Zurück | 15. August 2018

Macht Geld sexy?

Macht Geld sexy?


Die Antwort darauf hat nur einer: Chin Meyer. Und er kommt zu uns nach FINTROPOLIS! Unterhaltsam, zynisch und mit scharfem Blick skizziert der bekannte Finanzkabarettist für uns die Vergangenheit und Zukunft des Geldes. Denn wenn Machtstrukturen und Finanzwelt im Umbruch sind, stellt auch die Kunst alte Fragen neu und richtet den Blick ohne Scheuklappen auf die Zusammenhänge, die uns „lieb und teuer“ sind. In seinem Vortrag im ZUKUNFTS.ZENTRUM beweist er uns allen, warum der Spaß bei Geld erst anfängt und wieso Geld schon immer eine Kryptowährung war. Dabei berücksichtigt er auch die Risiken der Digitalisierung und zeichnet ein ungewöhnliches Zukunfts-Szenario. Vor allem aber fokussiert er sich auf die Frage, wie sexy Geld und Macht in den nächsten Jahren sein werden!

Als Satiriker und kabarettistischer Finanzexperte hat Chin Meyer das richtige Gespür für das versteckte Unterhaltungspotential der Finanzindustrie: Mit intelligentem Witz und sprühendem Humor bohrt er tiefe Wunden in so manches aufgeblähte Finanzsystem und lässt auf unterhaltsame Weise politische Kartenhäuser einstürzen. Neben seinen Tour- und TV-Auftritten schreibt er regelmäßig Zeitungs-Kolumnen für den „Berliner Kurier“. Millionenfach geklickt wurde auf YouTube seine bei Markus Lanz gegebene Erklärung der Finanzkrise anhand von „Fuselanleihen“. Keine Frage, dass er auch uns als BesucherInnen von FINTROPOLIS so manche erhellende Erklärung und amüsante Perspektive präsentieren wird.

Bühne frei für Chin Meyer!